Für den Geschäftsführer der Palladium Mobility Group ging nach sechs Jahren die Zeit als Vorstandsmitglied und Vizepräsident des europäischen Relocation-Verbandes EuRA zu Ende.

 

Der europäische Relocation-Verband EuRA vertritt seit 1998 die Interessen der ca. 500 Mitgliedsunternehmen auf europäischer und internationaler Ebene und fördert deren Fort- und Weiterbildung. Die Mitglieder der europäischen Regionen wählen die Vorstandsmitglieder für jeweils drei Jahre, mit der Option auf Wiederwahl für einen weiteren Turnus von drei Jahren. Dabei treffen sich die neun Vorstandsmitglieder dreimal jährlich zu ihren Sitzungen. Dort entscheiden sie über neue Trends der Industrie, Disziplinarmaßnahmen, Trainingsthemen, Qualitätsstandards und Aufnahmeanträge neuer Mitglieder und wählen den/die Präsident/in und den/die Vizepräsident/in.

 

Im Jahr 2011 wurde schließlich Klaus Kremers als Vertreter der Zentralregion (Deutschland, Österreich, Schweiz) in den Vorstand gewählt; 2014 erfolgte seine Wiederwahl. Seit 2015 vertrat er außerdem den europäischen Relocation-Verband als Vizepräsident.
Im Sommer endete sein Mandat: „Zwar habe ich jetzt wieder mehr Zeit für meine tägliche Arbeit, aber mir werden der intensive Austausch sowie die Möglichkeiten der Zukunftsgestaltung der Relocation-Industrie fehlen,“ gibt Klaus Kremers mit einem lachenden und einem weinenden Auge zu.